Wow, das war mal eine Überraschung! Ein Jahr nach dem Launch von Outdoorrunde haben wir unseren ersten Preis gewonnen. Im Rahmen der Münchner Webwoche sind wir mit dem Isarnetz Blog-Award 2016 in der Kategorie Sport ausgezeichnet worden. Die von MUCBOOK organisierte Veranstaltung fand im Alten Rathaus in München statt. Rund 250 Blogs hatten sich für die Blog-Awards in neun verschiedenen Kategorien beworben. Die Jury bewertete nach den Kriterien Design & Layout, Textqualität, Usability, Themenrelevanz, Interaktion und Kontinuität.

Isarnetz Blog-Award für die Outdoorrunde

Jetzt habt Ihr also den Isarnetz Blog-Award 2016 in der Kategorie Sport gewonnen, werdet Ihr jetzt reich?

CK: Reich nicht, aber natürlich berühmt. Nein, ernsthaft, auch das nicht, aber wir freuen uns sehr über den Preis. Das ist eine super Initiative von Isarnetz und Mucbook. Die Outdoorrunde ist natürlich aus Interesse und Leidenschaft entstanden, bedeutet aber eine Menge Arbeit und wenn diese honoriert wird, also durch Leser, Feedback usw., dann arbeitet es sich nochmal leichter.
SP: …auch abends, am Wochenende, im Urlaub! (lacht)

Habt Ihr mit der Auszeichnung gerechnet?

SP: Das sich die Juroren letztendlich für uns entschieden haben und die Outdoorrunde mit dem Isarnetz Blog-Award auszeichnen, damit habe ich persönlich nicht gerechnet. Denn wenn man uns mit anderen Blogs vergleicht, dann fällt direkt auf, dass wir einen anderen Ansatz verfolgen. Das beginnt schon mit dem Erscheinungsbild von Outdoorrunde. Wir haben uns bewußt gegen das traditionelle „Blogdesign“ entschieden, weil wir uns selber eigentlich nicht zu 100 Prozent als Blog sehen. Mit den Interviews haben wir uns ja auf eine journalistische Darstellungsform festgelegt.

CK: Wir wollen in der Regel nichts kommentieren, wir wollen andere reden lassen…Menschen die wirklich etwas zu erzählen haben und die in den herkömmlichen Medien zu kurz kommen.

Bei den genannten Aspekten, die die Jury beim Isarnetz Blog-Award zu beachten hat, zeigt sich genau, wie breit Blogger aufgestellt sein müssen, um einen ansehnlichen Blog auf die Beine zu stellen. Ihr seid nur zu zweit, wie bekommt Ihr das hin?

CK: Wir haben Outdoorrunde jetzt seit einem Jahr und da hat sich schon herauskristallisiert, wer für was zuständig ist. Bei Themenideen und den Interviews spielen wir uns gegenseitig ganz gut den Ball zu. Sven ist eher der Tüftler, also wenn es um Einstellungen bei WordPress geht, wenn Bilder umgestaltet werden müssen, damit sie auch mobil funktionieren usw. Ich verkriech mich dann eher im Buchstabenmeer und organisier die Interviews. Grundsätzlich ist es aber so, dass wir beide Generalisten sind, die ihr Handwerk im Journalismus gelernt haben, die wissen, wie eine Story funktioniert. Alles andere haben wir uns selbst angeeignet und da lernen wir täglich dazu. Das ist manchmal anstrengend, immer lohnenswert und als Journalist – super Oma-Wort – heutzutage essentiell.
SP: Claudia hat den wichtigsten Punkt schon genannt…wir sind Journalisten. Uns macht das, was wir mit Outdoorrunde auf die Beine stellen, einfach Spaß. Wenn es uns keinen Spaß machen würde, dann würden wir es auch nicht machen…vor allem, weil wir mit Outdoorrunde kein Geld verdienen und wir viel Freizeit dafür opfern…
CK: …wir sind halt Radioleute, die sind immer schon leidensfähiger gewesen, als andere Journalisten. Hätten wir früher nicht Spaß an unserem Job gehabt, so hätten wir die ganzen Schichtdienste und finanziellen Einbußen, nicht lange ertragen können.
SP: Und was gibt es Schöneres als sein eigener Programmchef zu sein…keine Themenzwänge, keine 1:3o…toll! Wir können einfach ausprobieren…wie zum Beispiel mit unserer Multimediareportage „Faszination Bikebergsteigen“. Das war sehr viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Das Reportagetool ist für den WDR entwickelt worden und auf der Homepage des Anbieters wird mit unserer Reportage für das Tool geworben, neben Produktionen von WDR, ARD, DasErste…das ist Wahnsinn! Das motiviert uns!

Isarnetz Blog-Award

Aber da liegt es doch nahe, dass ihr die Outdoorrunde beruflich auch nutzt?

CK: Natürlich ist die Outdoorrunde für uns auch eine Plattform, um zu zeigen, was wir können: Im „monetären Leben“ sind wir als Levander im redaktionellen Content-Marketing unterwegs und machen im Prinzip das, was wir hier machen für unsere Kunden. Also wir entwickeln Kommunikationsstrategien und Geschichten, diese setzen wir dann um. Zwischen plumpem Pressemitteilungen und nerviger Werbung werden für Unternehmen gute Geschichten auf der eigenen Website, auf Blogs usw. immer wichtiger. Und da helfen wir den Kommunikations- und Marketingleuten gerne weiter. Die Outdoorrunde wird aber frei von kommerziellen Einflüssen immer so gestaltet, wie wir das wollen und wenn wir dabei unterstützt werden, dann schreiben wir das natürlich dazu.

Ihr seid ja stark auf Interviews spezialisiert, wird das so bleiben?

SP: Ja, der wir sind als Interviewmagazin gestartet und das wird auch unser Schwerpunkt bleiben. Allerdings hinterfragen wir uns die ganze Zeit…was können wir noch besser machen, sollen wir noch eine neue Kategorie einführen usw. Eine Neuerung haben wir aber schon umgesetzt: Bei den Interviews unterscheiden wir jetzt zwischen der Expertenrunde – hier gibt es anwendbare Tipps von unseren Interviewpartnern – und dem Wortwechsel. Dort steht der Interviewpartner als Person oder ein spezielles Thema im Mittelpunkt. Und künftig wird es auch eine Rubrik geben, in der wir Produkte unter die Lupe nehmen.

 


About the author Claudia Klingelhöfer rotate

träumt auch im Sommer manchmal von der perfekten Powderabfahrt, hat aber auch nichts gegen einen flowigen MTB-Trail und einen Sonnenuntergang mit Bergblick.

6 Comments

  • Felix Achberger 23/11/2016 at 17:46

    Späte Glückwünsche von Euren Fans aus Ulm/Albeck! Damit Ihr den nächsten Preis gewinnt würde ich ich spontan als „Seite 1 Girl“ mit Hund zur Verfügung stellen 😉
    Im Ernst: Sehr geil Clau & Sven. Freut mich echt für Euch!!!

    • Sven Papendick 23/11/2016 at 20:15

      Hi Felix,
      ein Angebot, das wir nicht ausschlagen können. Müssen nur sehen, das wir keinen Ärger mit den Tierschützern bekommen…
      Danke für die Glückwünsche…das freut uns! Und damit unsere Fan-Base in Ulm auch noch größer wird, müssen wir mal ein
      Thema aus der Region machen…wir wüssten schon was.

      See ya

  • Hallo Outdoorrunde und herzlichen Glückwunsch!
    In meinem Feedreader seid ihr ja schon ein paar Tage länger und deshalb darf ich sagen: Gerne weiter so! 🙂 Ich freue mich auf viele neue MTB-Inhalte.
    Grüße aus der Münchner Blog-Nachbarschaft,
    Tobias

    • Sven Papendick 11/11/2016 at 19:16

      Hallo Tobias,
      vielen Dank für Dein Lob, das freut uns! Und wenn es dann noch von einem Blog-Kollegen kommt…
      Du kannst Dich jedenfalls schon jetzt freuen, auch in Zukunft gibt es wieder viele neue MTB-Inhalte und natürlich lesen wir ab jetzt auch bei Dir gerne. MTB in Kanada ist ja auch mal ein super Thema.

      Gruß
      Sven & Claudia

  • Gratulation zum ersten Platz und freu mich eure Seite dadurch kennengelernt zu haben. LG Cindy

    • Claudia Klingelhöfer 09/11/2016 at 21:40

      Hi Cindy,
      vielen Dank! Gratulation natürlich auch Dir zur Shortlist. Wir schauen gerne auf runfurther.de vorbei. Mach weiter so! Claudia und Sven

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    .schliessen
    oeffnen