Mark Webber würde man umgangssprachlich als „harten Hund“ und Mountainbike-Verrückten bezeichnen. Seine Liebe zum Biken kostet ihn im Jahr 2010 möglicherweise sogar den WM-Titel in der Formel 1. Vier Rennen vor Saisonende führte der Australier die WM-Wertung an, doch dann brach er sich die Schulter beim Mountainbiken. Anstatt sich zu schonen, setzte sich Webber mit der gebrochenen Schulter in seinen Formel 1-Renner und fuhr noch vier Rennen. Am Ende holte sich Sebastian Vettel den Titel. Erst später kam heraus, dass Webber seinem Arbeitgeber nie etwas von seiner Schulterverletzung erzählt hatte. Seine Formel 1-Karriere hat Mark Webber inzwischen beendet, die Liebe zum Mountainbiken dagegen nicht.

Verletzungen hin oder her, vom Mountainbiken konnte Dich schon während Deiner Profi-Karriere keiner abbringen. Was fasziniert Dich so am MTB?

Ich hab es immer genossen draußen zu sein. Es war Teil meines Trainings, als ich noch Formel-1-Pilot war. Da konnte ich beides verbinden: draußen, in der Natur, abseits der Städte sein und gut in Form kommen. Und es gibt in der ganzen Welt wirklich tolle Rennen, an denen ich teilgenommen habe. Letztes Jahr bin ich das Leadville Trail 100 MTB (zweitältestes 100 Meilen MTB-Rennen der Welt; Anm. d. Redaktion) in Colorado gefahren. Ja, ich genieße den Outdoorsport wirklich und das Mountainbiken ist Teil meines Fitnesstrainings.

Welche Rennen planst Du in nächster Zeit, zum Beispiel Cape Epic oder ähnliches?

Ja, ich würde gerne in den kommenden Jahren beim Cape Epic starten. Wir sind mit den Organisatoren bereits in Kontakt. Vielleicht fahre ich das Rennen mit Rebecca Rusch. Sie ist eine amerikanische Cross-Country-Fahrerin. Und ich hab da noch etliche Ideen für die Zukunft. Leadville will ich auch wieder fahren. Aber es gibt noch so viele tolle weitere Rennen auf der ganzen Welt. Außerdem habe ich ja auch ein eigenes Outdoorevent für mehrere Jahre organisiert: die Mark Webber Tasmanian Challenge (MTB, Kajak und Trailrunning). Das war echt ein richtig gutes Event. Daran würde ich gerne wieder anknüpfen.

„Colorado ist zum Mountainbiken echt spektakulär!“

 

Du bist schon in vielen Regionen auf der ganzen Welt  beim Mountainbiken gewesen, wo gefällt es Dir am besten?

Ich denke Colorado ist wirklich fantastisch. Das ist wirklich was Besonderes dort und richtig spektakulär!

Was denkst Du über die Alpen?

Ich war bisher leider noch nicht richtig viel Mountainbiken in den Alpen, aber dafür war ich dort viel mit dem Rennrad unterwegs. Von daher denke ich, dass allein schon wegen der Szenerie die Dolomiten wirklich sehr schön sind. Ich brauch einfach noch mehr Zeit, um Sport zu machen, aber die werde ich in Zukunft schon haben.

Welche Art des Mountainbikens liegt Dir am meisten – ich schätze mal Cross-Country?

Ja, absolut. Ich bin ein Cross-Country-Fahrer. Ich habe ein Trek Superfly 29er und ich liebe einfach alle Elemente des Cross-Country-Fahrens.

Was planst Du für die Zukunft?

Für mich ist der ganze Bereich Outdoor richtig interessant, das ist eine große Leidenschaft von mir. Ich habe hier auch einige Business-Ideen, bin da schon gut involviert und kenne viele tolle Outdoor-Leute auf der ganzen Welt, tolle Athleten, die ihre Leidenschaft leben.

Mark Webber beim Mountainbiken @RedBull/ Getty

Mark Webber haben wir zufällig auf der Outdoor in Friedrichshafen getroffen. Wir konnten einfach nicht widerstehen und haben ihn angesprochen. Super freundlich und ohne zu Zögern hat er uns gleich dieses Interview gegeben. Ihr habt Lust auf mehr Mountainbiken, dann empfehlen wir Euch unser Interview zu Mentalem Training und MTB.

Hat Euch das Interview gefallen? Dann liked unsere Facebook-Seite, gebt ein „Gefällt mir“ folgt uns auf Twitter oder hinterlasst einen Kommentar, wir freuen uns auf Eure Reaktionen.


About the author Sven Papendick rotate

liebt technische Trails, gute Outdoorausrüstung und Skandinavien. Sein Hilleberg hat ihn noch nie im Stich gelassen.

4 Comments

  • Ganz nach meinem Geschmack, ohne Fahrrad geht nichts. Nach einem stressigen Tag oder einfach um Frust abzulassen – ab aufs Rad und in die Pedale treten.

  • Sehr sympatischer Mensch der Mark Webber. Bin mal auf die Business Ideen von im gespannt. Tolles Interview mach weiter so.

    • Sven Papendick 12/09/2016 at 16:45

      Servus Eric,

      danke für dein Lob. Freut mich, wenn dir das Interview mit Mark Webber gefallen hat. Uns hat es auch Spaß gemacht, den Mark Webber ist wirklich ein wahnsinnig sympathischer Mensch.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    .schliessen
    oeffnen