Nine Knights MTB steht für Spaß, Tricks und Wahnsinnsfotos. Einige der weltbesten Rider treffen sich vom 05.-10. September zur Nine Knights Premiere am Reschenpass. In den vergangenen drei Jahren fand das Mega-Event in Livigno statt, in diesem Jahr ist Nine Knights an den Reschenpass umgezogen. Nine Knights steht in den Startlöchern und die Gelegenheit mit Mastermind Andi Wittmann zu sprechen, haben wir genutzt: Der 28-Jährige kam vom Aufbau am Reschenpass für einen kurzen Besuch auf die Eurobike.

 

Andi, wie läuft der Aufbau von Nine Knights, seid Ihr im Zeitplan?

Ja, wir sind im Zeitplan, allerdings war es die letzten Wochen echt stressig. Wir hatten eigentlich drei Wochen Bauzeit eingeplant, aber uns wurde leider eine Woche genommen, weil die Baugenehmigung gefehlt hat. Somit war das ein irrsinniger Stress und ein großes Risiko. In zwei Wochen so etwas aufzubauen, da muss wirklich alles passen, aber es hat zum Glück alles gepasst, sogar das Wetter hat mitgespielt. Jetzt fehlt nur noch der letzte Feinschliff.

Andi, du bist ja der Mastermind hinter Nine Knights, doch alleine lässt sich so ein Mega-Event nicht auf die Beine stellen…

Die grundsätzliche Planung mache ich mit dem Brewi Andi. Wir bauen zusammen Balzamico Trail Design auf. Eine kleine Firma die Streckendesign, Planung, Konzeption und Baubetreuung macht. Und dann nehmen wir uns immer noch ein Team dazu…in diesem Jahr waren wir in Summe zwölf Leute. Das sind Zimmerer, Holzbauer…alles Freunde von uns, die uns helfen. Und nicht zu vergessen Berni, der Baggerfahrer…der ist so ein Freak im Bagger (lacht), der ist unglaublich. So haben wir jeden Tag von acht morgens bis sieben abends durchgearbeitet.

Wie kam es eigentlich zum Locationwechsel von Livigno zum Reschenpass?

Unser Vertrag mit Livigno ist nach drei Jahren ausgelaufen und somit waren wir auf der Suche nach einem neuen Standort. Dann haben wir Akquise gemacht und geschaut und die Region am Reschensee war sehr interessiert. In Watles ist im Moment das Skievent und das war im letzten Winter ein voller Erfolg. Aus dem Grund hatte die Region auch Interesse daran, dass das Bikeevent zu ihnen kommt.

Nun lässt sich das Event in Livigno nicht mit dem vergleichen, was ihr dieses Jahr am Reschen auf die Beine stellt…

Ja, das stimmt. Das Event ist wieder an das Gebiet angepasst. Wir haben kein fix bestehendes Eventkonzept, sondern sind in der Lage, das bestmöglich ans Gebiet anzupassen. Das coole ist, dass wir am Reschensee einen Spot gefunden haben, wo wir nichts kaputt machen können. Das ist ein Lawinenwall, den wir bebauen dürfen, also ein künstliches Bauwerk, das wir nutzen können. Dort wurde schon sehr viel Erde hinbewegt, die dann für den Landehügel genutzt werden kann. Auch sonst beziehen wir die ganze Reschen-drei-Länder-Enduro-Region mit in den Event ein.
Airtime garantiert - Nine Knights Premiere am Reschenpass

Gibst du Du noch mal einen Überblick über das Konzept der Nine Knights 2016?

Die Strecke wird aus einer Flow-Line und mehreren Hauptelementen bestehen: den 12- und 18-Meter-Super-Step-ups sowie der sieben Meter hohen Quarterpipe. Und nicht zu vergessen unser Haupt-Feature die Burg, wo schon immer die bekannten Sprungbilder entstanden sind. Das ist, wie gesagt, dieses Jahr der Lawinenwall, der ist acht Meter hoch. Dort kann man mit relativ geringem Aufwand richtig hohe Sprünge bauen, ohne viel Erde zu bewegen. Das ist alles an der Haideralm-Bergbahn. Der andere Part ist ein Naturtrail, für diesen Style ist die Region ja auch bekannt. Wir haben uns da die schönsten Spots rausgesucht, wo wir was machen. Grundsätzlich ist dieses Jahr auch das ganze Videokonzept geändert. Wir produzieren dieses Jahr eine Dokumentation. Die bezieht sich dann auch auf die Vergangenheit – also ganz spannend.

Wie habt Ihr den Kursbau geplant?

Die eigene Erfahrung ist eigentlich das A und O. Mit der Zeit weiß man, welche Radien, mit welchen Distanzen und mit welcher Höhe möglich sind. Die Basis ist, denke ich, dass man einen Spot findet, wo das überhaupt möglich ist. Das ist mit das Schwierigste. Das wir den überhaupt gefunden haben, das war auch Glück. Der Nico (Zacek) hat gesagt, „schauen wir mal darauf, was dahinter noch ist“. Und ich hab eigentlich gesagt „spinnst Du, da gehen wir mit Sicherheit nicht hin, weil es viel zu weit weg vom Lift ist“. Aber dann war da dieser Wall, der wie geschaffen ist für uns. Dann hab ich natürlich auch gesagt „perfekt, da müssen wir unbedingt was machen“. Wenn Du dann diese Gegebenheiten hast, dann fällt es eigentlich ziemlich leicht, dass Du drauf kommst, da machen wir das und da machen wir das. Dieses Jahr haben wir auch Sam Reynolds mit ins Boot geholt, der uns mit seinem Input noch ein bisschen weitergebracht hat. So ist ein geiles Team entstanden, das den Kurs final designt hat.

Sam Reynolds ist unser Versuchskaninchen

 

Nine Knights Sam Reynolds Cockpit Blick (pic: Sam Reynolds)

 

Und dann habt ihr angefangen…

…oberste Priorität hat natürlich das Thema Sicherheit. Sicher bauen, geht auch bei großen Sprüngen, wenn man ein paar Faustregeln beachtet. Wir können das Risiko da minimal halten. Und wenn jetzt einer beim Step-Up ein paar Meter zu kurz springt, dann wird nicht viel passieren, weil einfach die Wucht an dieser Stelle sehr gering ist. Und auch die Quarter Pipe kannst Du klein springen und dann tastest Du Dich weiter. Und Sam Reynolds ist unser Versuchskaninchen (lacht).

Sam Reynolds beim Testsprung

Was dürfen wir dieses Jahr von den Fahrern erwarten?

Das ist ein spannendes Thema, denn wir haben, wie gesagt, die sieben Meter hohe Quarter Pipe dabei. Und keiner auf der Welt konnte mir sagen, wie steil ich das Ding jetzt bauen soll. Das war eine Wahnsinns-Tüftlerei. Dann haben wir einen Absprung gebaut, der war viel zu flach, den haben wir dann noch einen Tag aufgebockt und daran rumgeschliffen. Das ist wirklich ein Monstersprung und Du denkst Dir „Wahnsinn, wie soll das gehen, dass ich überhaupt oben mal rausspringe?“ Da bin ich sehr gespannt, was wir da für Höhen erreichen. Denn das Ziel ist natürlich schon, dass man richtig hoch springen kann. Ansonsten haben wir von jedem Etwas. Wir haben einen riesigen Step-Up, die Big Berta. Die ist auch 15 Meter lang mit einem vier Meter hohem Absprung. Da werden auch Tricks fallen. Dann haben wir auch einen ganz normalen Tricksprung, wo wir, denke ich, neue Sprünge zu sehen bekommen. Und dann noch eine ganz entspannte Flow-Line, die für Jedermann fahrbar ist. Das Ziel ist einfach, dass alles gleichzeitig gefahren wird, dass dann wahnsinnig was abgeht und dass es wahnsinnig geile Bilder gibt.

Zahlreiche Topstars der Szene treffen sich am Reschenpass. So sind beispielsweise Nicholi Rogatkin (USA) oder Martin Söderström (SWE) dabei. Auf wenn freust du dich besonders?

Auf alle! Ob es nun ein Szymon Godziek, Peter Henke, Sam Reynolds oder Torquato Testa ist…die Woche wird der Wahnsinn. Ich denke, es wird wieder für alle ein Riesenspass.

Am Samstag (10.9.16) ist ja der Publikumstag…

…genau. Das wird ziemlich lässig. Der Contest ist wirklich sehenswert. Auf Bildern und Videos kann man sich das gar nicht vorstellen. Für Verpflegung und Musik ist gesorgt. Am Abend ist natürlich Party. Und da müssen auf jeden Fall viele Leute kommen.

Aktuelle Infos zum Event gibt es hier.

 


About the author Sven Papendick rotate

liebt technische Trails, gute Outdoorausrüstung und Skandinavien. Sein Hilleberg hat ihn noch nie im Stich gelassen.

3 Comments

  • Ich war gerade letzte Woche am Reschensee und bin total begeistert was in der Region mittlerweile für die Mountainbiker geboten wird. Dabei habe von den Nine Knights erfahren. Gibt es schon einen Termin für das nächste Jahr? Damit ich meinen Urlaub entspechend planen kann.

    • Sven Papendick 01/10/2016 at 21:13

      Hallo Mike,
      das stimmt, in den vergangenen drei Jahren haben haben Nauders und die Ferienregion Reschenpass einiges für Mountainbiker auf die Beine gestellt. Die „3-Länder Enduro Trails“ machen wirklich Laune! Wenn dich die Region interessiert, dann schau doch mal die nächsten Tage wieder bei Outdoorrunde vorbei, dann gibts zu dem Thema auch ein passendes Interview…
      Also, der Termin für Nine Knights MTB im kommenden Jahr ist noch nicht fixiert. Ich denke aber, dass es sich im gleichen Zeitraum bewegen wird, wie in diesem Jahr

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    .schliessen
    oeffnen