„Young Heroes“:  Test Canyon Offspring AL 16

Ein Test für das Canyon Offspring AL 16? Aber Outdorrunde ist doch ein Interviewmagazin! Ja, wir müssen zugeben, dass Tests normalerweise nicht unser Steckenpferd sind. Doch angesichts der neuen „Young Heroes“ Line von Canyon müssen wir einmal eine Ausnahme machen. Das Ganze hat auch einen einfachen Grund: Unsere Outdoorrunde-Nachwuchskraft ist gerade im richtigen Alter, um mit dem Canyon Offspring AL 16 mächtig die Trails zu shredden! Nach Herstellerangaben ist das Canyon Offspring AL 16 für Kinder geeignet, die zwischen 98cm – 110cm groß sind. Neben dem 16-Zoller hat Canyon in der „Young Heroes“ Line noch ein 20-  und ein 24-Zoll-MTB im Angebot. Der Test Canyon Offspring AL 16 kann beginnen…

Test Canyon Offspring AL 16 – pack ma’s!

BAM…das war mal ein Paukenschlag! Canyon steigt in den Kinderfahrradmarkt ein und will der Konkurrenz das Fürchten lehren. Konkurrenz? Nicht wirklich, denn das was derzeit für fahrradbegeisterte Kleinkinder um die drei Jahre auf dem Markt ist, ist doch eher übersichtlich. Um so größer war unsere Begeisterung, dass die Spekulationen von der Eurobike im vergangenen Jahr jetzt wahr geworden sind. Der Preis ist allerdings für ein Kinderfahrrad eine Ansage! Das Canyon Offspring AL 16 kostet 499 Euro.

Ines Thoma und Joe Barnes wären vor Freude in die Luft gesprungen

 

Nachdem wir den Weihnachtsmann und den Osterhasen überreden konnten, bei Canyon eine Bestellung aufzugeben, war die Angelegenheit schnell entschieden. Der Kauf lief problemlos ab und noch vor dem angegebenen Versanddatum stand das Paket bei uns in der Wohnung. Jetzt hieß es erst einmal, Pedale montieren – praktischerweise wird das Werkzeug direkt mitgeliefert!

Test Canyon Offspring AL 16

Was uns allerdings nicht gefiel: das Fahrrad war etwas lieblos verpackt, als das Rad bei uns ankam, ragte der Bremshebel aus dem Spezial-Transportkarton „Bikeguard“.

So sieht’s aus – das Canoyn Offspring AL 16

Über Design lässt sich bekanntlich streiten! Doch wenn man das Canoyn Offspring AL 16 im Design des hauseigenen Factory Enduo Teams erstmals in „freier Wildbahn“ siegt, dann…WOW! Die Factory Enduro Teamfahrer Ines Thoma und Joe Barnes wären wohl vor Freude in die Luft gesprungen, hätten sie im Kindesalter so eine Maschine unter dem Po gehabt. Wer es dagegen nicht so knallig haben will, für den gibt es das Canyon Offspring AL 16 auch noch in der Version „Blau“…aber…psst, die Farbe ist eher etwas langweilig.

Test_Canyon_Offspring_AL_16
Neben dem Design sticht ein Feature direkt ins Auge, die unterschiedliche Größe der Laufräder – 18-Zoll-Vorderrad und 16-Zoll-Hinterrad. Ein Marketing-Gag? Dieser Gedanke schießt einem schnell durch den Kopf, doch wenn man sich vorstellt, dass das Vorderrad die meiste Arbeit zu leisten hat, ist das schon sinnvoll. Ein großes Vorderrad rollt einfach besser über Unebenheiten, zudem wird das Rad dadurch insgesamt etwas laufruhiger.

Die Idee ist nicht ganz neu, der Mountainbike-Hersteller Liteville nennt das „Scaled Size“. Bedingt durch die unterschiedlich großen Räder nimmt das Kinder automatisch eine aufrechte Position ein. Vorteil: Noch mehr Kontrolle und damit auch mehr Sicherheit, wenn es mal ruppiger zugeht. Genaue Geometriedaten des getesteten Offspring AL 16 findet ihr direkt bei Canyon.

Test Canyon Offspring AL 16

Ist auch alles dran am Canyon Offspring AL 16?

Eine Frage, die sich mit einem klaren „Ja“ beantworten lässt. Der Test des Canyon Offspring AL 16 lässt keine Wünsche offen. Ob ein Kinderfahrrad für Kinder um die drei Jahre jetzt unbedingt mit zwei Scheibenbremsen ausgerüstet sein muss, dann kann jeder für sich selbst berurteilen. Unsere dreineinhalbjährige und 105cm große Test-Person hatte jedenfalls keine Schwierigkeiten mit den Bremshebeln (einstellbar!) und der gutzupackenden SRAM Level Disc Bremsen. Wenn es mal steiler wird, verleihen die gut dosierbaren Bremsen Sicherheit.

Gewöhnungsbedürftiger ist da schon eher die SRAM Automatix Nabenschaltung, die nach der Stärke des Pedalldrucks automatisch in den zweiten Gang schaltet. Ein Vorteil, den Eltern schnell zu schätzen wissen. Denn nun kann der Nachwuchs auch mal eine etwas längere Distanz in höherer Geschwindigkeit zurücklegen. Das zeigte sich schon nach der ersten Test-Fahrt.

SRAM Level-Disc-Scheibenbremse / Pic: Outdoorrunde

SRAM Level-Disc-Bremshebel / Pic: Outdoorrunde

Bumper Lenkerschutz / Pic: Outdoorrunde

Felge Alex Rims MD19 / Reifen Kenda 2,1 / Pic: Outdoorrunde

Sattel Canyon Offspring / Pic: Outdoorrunde

SRAM 2-Gang Automatix / Pic: Outdoorrunde

Reden wir mal über das Gewicht

Das Canyon Offspring AL 16 mit seinem robusten Aluminiumrahmen ist kein Leichtgewicht. Insgesamt 8,2 Kilogramm wiegt das Rad laut Hersteller. Zum Vergleich: Das Commencal Ramones 16 wiegt 7,9 Kilogramm, das Supurb BO16 7,2 kg und das EarlyRider Belter 16 Trail 5,6 kg. Angesichts der unterschiedlichen Ausstattungsvarianten der einzelnen Räder lässt sich ein Urteil nur schwer fällen. Nach unserem Geschmack hätte das Canyon Offspring AL 16 ein  Kilogramm leichter sein können. Viele sagen sich jetzt bestimmt, dass ist aber kleinlich! Ja, das ist es, aber ein dreijähriges Mädchen oder ein gleichaltriger Junge sind über jedes Gramm dankbar, dass nicht hochgewuchtet, oder in Bewegung gesetzt werden muss.

Test Canyon Offspring AL 16, du bist…

…ein tolles Kindermountainbike! Wir sind froh, dass wir dich im Keller stehen haben. Das Rad ist durchweg gelungen, auch wenn das Gewicht etwas zu hoch ist. Dafür punktet das Canyon Offspring Al 16 in Sachen Ausstattung…2-Gang-Nabenschaltung, Scheibenbremsen, verstellbare Bremshebel etc. Das Design, speziell die Variante „Factory Enduro Team„, ist ein Hingucker. Und eine Tatsache, die man Canyon wirklich hoch anrechnen muss, das Canyon Offspring Al 16 ist ein Mountainbike für fahrradbegeisterte Mädchen und Jungen. Kein geschlechtsspezifischer Firlefanz, so sollte es immer sein.
Ganz billig ist das Rad für die Nachwuchs-Shredder allerdings nicht. 499 Euro sind ein stolzer Preis. Das breite Grinsen ihres Kindes nach dem ersten Traileinsatz macht den Preis aber wieder wett, der Wiederverkaufswert sollte hoch sein. Und mal unter uns…vielleicht haben sie ja auch so gute Kontakte zum Osterhasen und Weihnachtsmann wie wir.

Kennt ihr schon unsere Serie Kinder und Mountainbiken? In Teil 1 Freeride-Legende Brett Tippie gibt Tipps zum richtigen Alter für’s Biken. Und in Teil 2 erfahrt ihr von Rob J, wie Kinder bessere Biker werden.

Wenn euch der Test des Canyon Offspring AL 16 gefallen hat, dann freuen wir uns über einen Kommentar und wenn ihr uns auf Facebook und Instagram folgt.


About the author Sven Papendick rotate

liebt technische Trails, gute Outdoorausrüstung und Skandinavien. Sein Hilleberg hat ihn noch nie im Stich gelassen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

.schliessen
oeffnen